Bericht Doppel VM 2019

Die Doppel-Vereinsmeisterschaften sind gespielt und die Sieger stehen fest.

Bei der größten Kategorie (Mixed) konnten sich Jonny Baier und Marlen Schmid ihren ersten Doppeltitel sichern.

Thomas Schulte-Wieking wurde zum achten Mal in Folge Doppel-Herren-Vereinsmeister. Diesmal jedoch mit neuem Partner. Der erst 15jährige und überragend aufspielende Moritz Heinz darf zum ersten Mal einen Titel bei den Herren feiern.

Bei den Herren 40 verteidigten Jürgen Geray und Uwe Förder erfolgreich ihren Titel.

Wie auch schon in der Gruppenphase gewannen Franziska Kneißler und Patrizia Notz ihr Finale gegen Joana Reinecke und Caro Buchmann knapp und sicherten sich somit den Titel bei den Damen.

Ein großes Dankeschön gilt dem Bewirtungsteam, den Sponsoren (Restaurant Berg, Café Bauer, Praxis für Physiotherapie Schulte-Wieking und Edeka Höschele), sowie dem Wettergott.

Herren

Mike und Samuel harmonierten gut

Acht Doppel meldeten bei den aktiven Herren. Im Viertelfinale liessen die Herren 30 Spieler  ihre spielerische Klasse früherer Tage aufblitzen.  Sie sahen sich mit der Kombination aus TOP Spielern der ersten Herren Mannschaft und den Junioren konfrontiert. Dabei konnten die „Jungen“ durchaus das hohe Tempo mitgehen. Mike Kölbl und Samuel Geray bezwangen Thomas Müller und André Pitz. Thomas Schulte-Wieking und der 15 jährige Moritz Heinz benötigten einen dritten Satz um Thomas Hüttig und Andi Trissler auszuschalten. Das jüngste Doppel im Feld Tobias Heinz und Anton Linke mussten sich im Viertelfinale ebenso wie Björn Wohlgemuth und Christian Lang geschlagen geben.  Im Halbfinale spielten Mike Kölbl und Samuel Geray groß auf und vereitelten so den Serienfinalisten Kevin Kölbl und Jonas Baier eine erneute Finalteilnahme. Mit knallharten Aufschlägen und langen Vorhandschlägen erreichten etwas die Herren 2 Spieler Marius Weishap und Marc Weber das Spiel um Platz drei. Hier rückten aber Jonas und Kevin die Hierarchie wieder zu Recht. Im Finale standen sich die siebenmaligen Doppelsieger  Mike und Thomas gegenüber.  Beide wollten es besonders gut machen. Beim Powertennis hielten die Junioren voll mit, aber den Routiniers unterliefen auch einige Doppelfehler und „unforced Errors“. Thomas und Moritz entschieden den ersten Satz im zehnten Spiel.  Im zweiten Satz liessen sie sich nicht mehr von der Siegesstraße abbringen. Moritz servierte im neunten Spiel zum Matchgewinn und brachte ihn durch. Moritz gewann den ersten Titel bei den Erwachsenen, Thomas den achten Doppel Titel in Folge. 

Die glücklichen Vereinsmeisterinnen: Franzi und Tizi

Damen

Die Damen waren mit vier Doppeln die zahlenmäßig schwächste Konkurrenz. Vor allem die Damenmannschaften und Damen aus dem Hobby Bereich waren präsent. Die Damen 40 waren kaum vertreten. Somit spielte in der Gruppenphase jeder gegen jeden. Zunächst setzten sich die Favoritinnen durch. Joana Reinecke und Caro Buchmann ließen Nicki Linke und Britta Schreck wenig Chancen und gewannen klar in zwei Sätzen. Ebenso dominant waren Franzi Kneißler und Patrizia Notz gegen Liana Gentile und Kim Fischer unterwegs. Auch Nicki und Britta hatten keine Chance gegen die Beiden.

Spannender wurde es im Spiel von Joana und Caro gegen Liana und Kim, welches später über Platz zwei in der Gruppenphase und den damit verbundenen Einzug ins Finale entschied. Nach einem lockeren ersten Satz für Joana und Caro kämpften sich Liana und Kim zurück. Nach ca. drei Stunden gewannen Joana und Caro jedoch im dritten Satz.

Franzi und Patrizia konnten alle Gruppenspiele gewinnen und standen somit im Finale gegen Joana und Caro. Hier ging es immer eng zu. Nach langen Grundschlagduellen konnten sich die Gruppensiegerinnen jedoch durchsetzen. Mit 6:4 / 7:5 gewannen Franzi und Patrizia ihren ersten gemeinsamen Doppeltitel.

Nicki und Britta profitierten von der verletzungsbedingten Aufgabe von Liana, nachdem letztere schon geführt hatten, und sicherten sich Platz 3.

 

Jonny und Marlen in Action

Mixed

Mit gleich 16 Doppelpaarungen war das Feld so stark wie eh und je. Gleich in der ersten Runde gingen drei Begegnungen in den dritten Satz. So gewann das erstgesetzte Mutter-Sohn-Doppel Mike und Petra Kölbl mit 6:4 / 5:7 / 7:6 gegen Anette und Jürgen Geray. Überraschenderweise konnten sich Britta Schreck und Chris Lang einen Satz gegen den Herren 1 Spieler Andi Trissler und seiner Freundin Patrizia Notz erspielen. Nach ca. 2,5 Stunden konnten sich die Favoriten jedoch durchsetzen. Das jüngste Doppel im Feld Valerie Bühl und Tobias Heinz kam nach Startschwierigkeiten richtig in Fahrt. Mit 6:7 / 6:0 / 6:0 setzten sie sich gegen Anton und Nicki Linke durch.

Im Viertelfinale wurde die Setzliste bestätigt. Alle vier gesetzten Paarungen spielten sich jeweils locker in zwei Sätzen ins Halbfinale.

Dort wurden die Begegnungen deutlich spannender. Im Duell 1 gegen 4 konnten sich Jonny Baier und Marlen Schmid gegen die beiden Kölbls nach langer Zeit ein Finale und somit die Chance auf den Titel erspielen. 7:5 / 6:1 hieß es am Ende.

Im anderen Halbfinale spielten die Geheimfavoriten Kevin Kölbl mit Carola Buchmann gegen die zweitgesetzten Anne Baier und Vorjahressieger Thomas Schulte-Wieking. Nachdem der erste Satz an Kevin und Caro ging, schlugen Thomas und Anne in Satz zwei zurück. Das Momentum konnte jedoch nicht in den dritten Satz mitgenommen werden. Kevin und Caro lösten das Finalticket und hatten somit die Chance gegen die alten Rivalen einen Titel klarzumachen.

Nachdem Thomas und Anne im Spiel um Platz drei in zwei Sätzen gegen Mike und Petra gewannen, startete das Finale leicht verspätet. Kevin und Carola kamen gut ins Spiel und gewannen den ersten Satz mit 6:3. Jonny und Marlen fanden jedoch besser ins Spiel und wurden deutlich konstanter. Der zweite Satz ging ebenfalls mit 6:3 an den Spieler der Herren 2 und die Einzelvereinsmeisterin. Im dritten Satz war es eine pure Nervensache. Vor voller Tribüne behielten Jonny und Marlen die Nerven. Nachdem beide schon Einzelvereinsmeister waren, konnten sie nun ihren ersten Titel im Doppel einfahren.

 

Herren 40

Da sich sechs Doppelpaarungen meldeten, wurde mit zwei Dreiergruppen begonnen. In Gruppe A wurden die Favoriten und Vorjahressieger Jürgen Geray und Uwe Förder ihrer Rolle gerecht. Rainer Ofner und Karlheinz Neumann erkämpften sich zwar sehenswert einen Satz gegen die beiden, ansonsten gaben Jürgen und Uwe jedoch nur ein Spiel in den restlichen vier Sätzen in der Gruppenphase ab. Rainer und Karlheinz setzten sich deutlich gegen Thomas Furin und Friedemann Henzler durch und erspielten sich ein Ticket für das Spiel um Platz drei.

In Gruppe B hatten Didi Kleiß und Martin Dolde keine Chance gegen die Konkurrenten. Im Spiel um den Einzug ins Finale behielten Pete Haug und Benny Adam die Oberhand, nachdem Joachim Günther und Detlef Bauer im zweiten Satz den Gewinn dessen schon auf dem Schläger hatten.

Das Spiel um Platz drei zwischen Joachim / Detlef und Rainer / Karlheinz hatte es in sich. Im ersten Satz setzte sich die Erfahrung durch. Satz zwei ging dafür deutlich an Rainer und Karlheinz. Im dritten Satz lag es wie so oft an den Nerven. Mit 6:4 sicherten sich Joachim und Detlef den dritten Platz.

Das Finale war geprägt von engen Ballwechseln. Vielleicht war es die Erfahrung, schon einmal die Vereinsmeisterschaften gewonnen zu haben. In zwei engen Sätzen (6:4 / 6:4) verteidigten Jürgen und Uwe ihren Titel. Benny und Pete freuten sich über den zweiten Platz.

 

Hier finden Sie uns:

TV Großbettlingen
Jahnstraße 38
72663 Großbettlingen

 

Tel.: 07022 48900

Fax: 07022 9045391

 

>> E-Mail schreiben

Besuche seit dem 28.11.2006: