Sommersaison 2019 - Herren 

TV Großbettlingen 1 – TC Neuhausen 1      6:3

Am 12. Mai empfing unsere erste Herren Mannschaft den zweiten Absteiger der Bezirksoberliga – den TC Neuhausen. Die Männer von den Fildern kamen ebenfalls mit einer Niederlage aus dem ersten Spiel. Somit sollte dieses Duell richtungsweisend sein. Aus der ersten Spielrunde konnte lediglich Mike Kölbl einen Punkt mitnehmen. Er kämpfte sich nach einem 0:4 Rückstand im zweiten Satz zurück und konnte das Match mit 6:4 6:4 für sich entscheiden. Michael Mai kämpfte sich ebenfalls stark ins Match zurück und musste sich erst im Match-Tie-Break mit 3:6 6:4 6:10 geschlagen geben. Ein 1:2 als Ausgangslage für die zweite Spielrunde war zu diesem Zeitpunkt ein zusätzlicher Antrieb für Luca Kleiß, Thomas Schulte-Wieking, und Marcel Müllerschön, immens wichtige Punkte für die Mannschaft einzufahren. Luca dominierte seinen Gegner über zwei Sätze und ließ sich kein einziges Aufschlagspiel abnehmen. Das 6:3 6:2 war folgerichtig! Thomas Erkämpfte sich den ersten Satz im Tie-Break und hatte damit seinen Gegner gebrochen. Der zweite Satz lief locker von der Hand und konnte ohne Spielverlust gewonnen werden. Marcel spielte seinen Gegner im ersten Satz mit 6:0 an die Wand und hatte im zweiten Satz stets die richtige Antwort auf Aufgaben, die ihm der stärker werdende Gegner stellte. Zum Schluss stand es 6:0 6:4. Damit war man nach den Einzeln 4:2 in Führung und hatte alle Optionen in der eigenen Hand.Man entschloss sich, das Einser-Doppel mit Luca und Mike stark aufzustellen und erhoffte sich auch in den anderen Doppeln Siegchancen – je nach Aufstellung des Gegners. Letztlich konnte Doppel eins deutlich mit 6:1 6:1 gewonnen werden. Das Zweier-Doppel der Neuhäuser war sehr stark aufgestellt und ging verloren. Im dritten Doppel spielten Marcel und Micha ein überragendes Doppel und kamen durch spielerische Klasse zu einem 6:3 6:4 Erfolg, gegen die aufstrebenden Youngster des TC Neuhausen.In Summe fuhr man einen verdienten 6:3 Heimsieg ein, der in der wirklich sehr stark besetzten Bezirksliga-Gruppe viel wert sein dürfte.Es spielten: Luca Kleiß, Mike Kölbl, Thomas Schulte-Wieking, Andreas Trissler, Michael Mai, Kevin Kölbl

Herren 2 gegen Harthausen 5:4

Am vergangenen Sonntag traten die Herren 2 ihre erste Auswärtsreise der Saison an. Mit zahlreichen Schlachtenbummlern im Gepäck wurde am frühen Morgen die Auswärtsfahrt gen Harthausen angetreten. Maskottchen Meier und Mannschaftsbetreuer Nowotny glänzten jedoch mit Abwesenheit, sehr zum Leidwesen der Mannschaft. In der ersten Session traten Luca Hübner, Tom Weishap und Edelreservist Manuel Langner an. Luca konnte seinem Gegner anfangs zwar Parolie bieten, doch sein gefürchtetes Powertennis konnte sich nicht wie gewohnt entfalten und die Partie ging mit 3:6 / 3:6 verloren. Tom Weishap erwischte hingegen einen Sahnestart und gewann den 1. Satz schnell mit 6:3. Jedoch drehte sein Gegner mächtig auf und zwang Tom in Satz 3. Im Matchtiebreak war er im hochemotionalen Match im Hintertreffen und verlor denkbar knapp und unnötig mit 7:10. Manu Langner zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite. Lange Bälle vom Feinsten, unheimliche läuferische Leistung und souveräner 2-Satz-Sieg (6:1 / 7:5). Somit waren die Herren 2 nach der ersten Session mit 1:2 im Nachteil. Nun musste in der 2. Session eine ordentliche Schippe draufgepackt werden um eine gute Ausgangslage für die Doppel zu schaffen. Jonas Baier an Nummer 1 zeigte wieder einmal, dass die Sommersaison 2019 wohl mit die Beste seiner Karriere werden könnte. Er fertigte den 2 LK besseren Gegner mühelos mit 6:1 / 6:1 ab. Paddi Langner muss diese Saison wohl noch seine Einzelform finden. Trotz souveräner Leistung im 1.Satz (6:1) zeigte er im 2.Satz doch wieder altbekannte Schwächen und musste über den 3.Satz gehen. Stand jetzt steht fest, Herren 2 und Matchtiebreaks, daraus wird diese Saison wohl keine Liebesbeziehung mehr. Vor dem letzten Einzel lag man somit mit 2:3 hinten. Marius Weishap, an 5 gesetzt, musste nun sein Möglichstes tun um die Bettlinger zum Ausgleich zu bringen. Keine 30 Minuten später war klar. Mission erfolgreich. Glatter 6:1 / 6:1 Sieg. Durch intensives Gegnerstudium und Videoanalyse war klar, welche Aufstellung Harthausen im Doppel wählen würde. Mit diesem Vorteil wählten die Herren 2 letztlich die logische Aufstellung. Doppel 2 und 3 (Luca Hübner / Tom Weishap und Patrick Langner / Manuel Langner) gewannen souverän in 2 Sätzen und tüteten den knappen, aber verdienten 5:4 Auswärtssieg ein. Die kommende 7-wöchige Spielpause werden die Herren 2 intensiv nutzen um am Comeback in der KK1 zu arbeiten.

Herren 2

Herren 2 gegen Harthausen 5:4

Am vergangenen Sonntag traten die Herren 2 ihre erste Auswärtsreise der Saison an. Mit zahlreichen Schlachtenbummlern im Gepäck wurde am frühen Morgen die Auswärtsfahrt gen Harthausen angetreten. Maskottchen Meier und Mannschaftsbetreuer Nowotny glänzten jedoch mit Abwesenheit, sehr zum Leidwesen der Mannschaft. In der ersten Session traten Luca Hübner, Tom Weishap und Edelreservist Manuel Langner an. Luca konnte seinem Gegner anfangs zwar Parolie bieten, doch sein gefürchtetes Powertennis konnte sich nicht wie gewohnt entfalten und die Partie ging mit 3:6 / 3:6 verloren. Tom Weishap erwischte hingegen einen Sahnestart und gewann den 1. Satz schnell mit 6:3. Jedoch drehte sein Gegner mächtig auf und zwang Tom in Satz 3. Im Matchtiebreak war er im hochemotionalen Match im Hintertreffen und verlor denkbar knapp und unnötig mit 7:10. Manu Langner zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite. Lange Bälle vom Feinsten, unheimliche läuferische Leistung und souveräner 2-Satz-Sieg (6:1 / 7:5). Somit waren die Herren 2 nach der ersten Session mit 1:2 im Nachteil. Nun musste in der 2. Session eine ordentliche Schippe draufgepackt werden um eine gute Ausgangslage für die Doppel zu schaffen. Jonas Baier an Nummer 1 zeigte wieder einmal, dass die Sommersaison 2019 wohl mit die Beste seiner Karriere werden könnte. Er fertigte den 2 LK besseren Gegner mühelos mit 6:1 / 6:1 ab. Paddi Langner muss diese Saison wohl noch seine Einzelform finden. Trotz souveräner Leistung im 1.Satz (6:1) zeigte er im 2.Satz doch wieder altbekannte Schwächen und musste über den 3.Satz gehen. Stand jetzt steht fest, Herren 2 und Matchtiebreaks, daraus wird diese Saison wohl keine Liebesbeziehung mehr. Vor dem letzten Einzel lag man somit mit 2:3 hinten. Marius Weishap, an 5 gesetzt, musste nun sein Möglichstes tun um die Bettlinger zum Ausgleich zu bringen. Keine 30 Minuten später war klar. Mission erfolgreich. Glatter 6:1 / 6:1 Sieg. Durch intensives Gegnerstudium und Videoanalyse war klar, welche Aufstellung Harthausen im Doppel wählen würde. Mit diesem Vorteil wählten die Herren 2 letztlich die logische Aufstellung. Doppel 2 und 3 (Luca Hübner / Tom Weishap und Patrick Langner / Manuel Langner) gewannen souverän in 2 Sätzen und tüteten den knappen, aber verdienten 5:4 Auswärtssieg ein. Die kommende 7-wöchige Spielpause werden die Herren 2 intensiv nutzen um am Comeback in der KK1 zu arbeiten.

Herren 2 gegen Schlierbach

Am 05.05 starteten die Herren 2 in die Sommersaison. Doch der Sommer war zu keiner Sekunde zu spüren. Lediglich Mannschaftsführer Marius Weishap genoß sein Tenniswetter. Zu Gast an diesem Sonntag war die 2.Mannschaft des TC Schlierbach. Es starteten Luca Hübner, Tom Weishap und Marc Weber in die erste Einzelsession. Bei Marc Weber und Luca Hübner begannen sich rasche Siege abzuzeichnen. Konditionell und mental behielten sie über die gesamte Matchdauer die Oberhand und gewannen mit 6:0/7:5 und 6:3/7:5. Bei Tom Weishap merkte man, dass sich sein Gegner rascher akklimatisieren konnte und im 1.Satz zu früh davonzog. Trotz einer starken Aufholjagd ging das Match mit 1:6/4:6 verloren. Die zweite Session begann mit leichtem Graupelschauer, doch Marius Weishap konnte bei diesem Wetter seine ganze Erfahrung ausspielen und seinen Gegner gefahrlos mit 6:3/6:1 abfertigen. Jonas Baier tat sich anfangs schwer, konnte jedoch nach Satzverlust (4:6) aufdrehen und seinen Gegner mit 6:0 in den Matchtiebreak zwingen. Dort packte er sein gewohnt souveränes wie gefürchtetes Tennis aus und gewann verdient mit 10:4 im 3.Satz. Debütant Patrick Langner tat sich in der 2.Mannschaft noch ziemlich schwer. Bisher war er nur das Niveau der Herren 3 gewohnt. Trotz guter Leistung musste er sich seinem Gegner mit 4:6/3:6 geschlagen geben. Somit stand nach den Einzeln eine 4:2 Führung zu Buche. Ein Doppelsieg reichte so dem TVG zum Tagessieg. Die gefürchtete 7er-Aufstellung fand bei den Bettlinger Ultras keine große Zustimmung. Doch es sollte sich als Irrtum herausstellen. Durch dieses taktische Meisterwerk konnten die Doppel M.Weishap/L.Hübner, sowie T.Weishap/P.Langner, gewonnen werden und den 6:3 Heimsieg eintüten. Ein herzliches Danke an das Bewirtungsteam, sowie an die Unterstützung seitens des TSuGV Großbettlingen und Meier, welche das Team durch ihre Standing Ovations zum Sieg peitschten. Am nächsten Sonntag müssen die Herren 2 die unangenehme Partie in Harthausen antreten. Hierbei hoffen die Mannen vom Scheidwasen wieder auf zahlreiche Unterstützung um den nächsten Sieg einfahren zu können.

Herren 2 - TC Schlaitdorf 3:6

Bei mörderischen Temperaturen empfingen die Herren 2 den altbekannten Gegner aus Schlaitdorf. Marc Weber startete gnadenlos in den Spieltag und fegte seinen Gegner 6:0/6:1 vom Platz. Durch eine gesunde Gerstenkur am Vortag konnte Thomas Hüttig, der eingewechselte Sensationsspieler der Herren 30, den ersten Satz für sich entscheiden. Durch die hohen Temperaturen und den ununterbrochenen Slicebällen seines Gegners musste sich die Legende jedoch nach langen Kämpfen im Matchtie geschlagen geben. Endstand 6:2/3:6/3:10. Luca Hübner konnte trotz fantastischer Spielweise seinem Gegner nicht das Wasser reichen und verlor 3:6/5:7. Durch die glänzende Leistung des Bauers M.Meier konnte sein Schützling Marius Weishap seiner Vorbildfunktion als Mannschaftsführer gerecht werden und 6:0/6:3 gewinnen. Es folgte ein spannendes Match, gespielt durch Jonas B. Cocker. Nie gezeigte Emotionen, welche im Tie-Break im ersten Satz gipfelten verliehen Herrn Cocker ein selten schönes Tennis. Leider standen die Tennissterne nicht auf Sieg, sodass auch dieses Spiel knapp mit 6:7/2:6 verloren wurde. Nicht nur dem heißen Wetter geschuldet konnte Tom Weishap in seinem Einzel keinen kühlen Kopf bewahren und veror das nervenzehrende Spiel mit 3:6/2:6. Die Herren standen nun durch den Zwischenstand von 2:4 vor der schwierigen Aufgabe alle drei Doppel gewinnen zu müssen. Es starteten die MVP`s des Spieltags M.Weishap/M.Weber. Getragen von Emotionen, Schweiß und Bandagen peitschten die Einzelsieger auch das Doppel mit 6:1/6:2 zum Sieg. Ein spielentscheidender Tiebreak im zweiten Doppel gaben dem Bettlinger Vulkandoppel, gespielt durch T.Weishap und T.Hüttig, nach knapper Niederlage den Gnadenstoß. Endstand 6:7 (11:13) / 3:6. Auch das letzte Doppel musste sich trotz sagenhafter Aufholjagd im Matchtiebreak geschlagen geben. Jonas B. Cocker und Luca Hübner verloren mit 1:6/7:6 und 7:10. Die Herren 2 bedanken sich trotz Niederlage bei unserem Hefestarkbieger Thomas für die Aushilfe und blicken dem nächsten Heimspiel am 7.Juli gegen Nellingen voller Ehrfurcht entgegen. Gäste sind wie immer gerne gesehen.

Herren 2 - TV Nellingen 7:2

Nach dem Rückschlag im Aufstiegsrennen am vergangenen Wochenende wollten die Herren II Wiedergutmachung bei ihren Fans betreiben. Zu Gast am Sonntag war der TV Nellingen. Ein deutlicher Sieg musste her, um im Aufstiegsrennen noch mitmischen zu können. Inspiriert vom Schirmfest wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Nach den Einzeln stand ein deutliches 5:1 zu Buche. Jonas Baier überzeugte in gewohnter Manier und ließ dem Gegner mit Spätzle keine Chance (6:1 6:3). Patrick Langner knüpfte an die vorherigen Leistungen an und verlor routinemäßig (5:7 5:7). Tom Weishap kommentierte die eigenen Ballwechsel und konnte endlich seinen ersten Einzelsaisonsieg einfahren (6:2 6:4). Marius Weishap träumt immer noch von seiner „Road to 6“ und lies sich auch dieses Mal nicht von der Straße abdrängen (6:2 6:2). Marc Weber hatte wenig Mitleid mit seinem Gegner und fertigte diesen mit der Höchststrafe - Brille - im Tennis ab (6:0 6:0). Die pure Anwesenheit von Jürgen Geray erschütterte die Gegner, sodass sich keiner traute gegen Jürgen im Einzel anzutreten. Bei den Doppeln musste sich das berühmt und berüchtigte Doppel J.Baier/T. Weishap leider im Matchtiebreak geschlagen geben. Bemerkenswert war, dass Tom Weishap alle Punkte gewonnen hat, wenn sein 1. Aufschlag kam - 100 % Quote. Das Doppel M.Weishap/M.Weber ließ seinen Gegnern wie gewohnt nicht den Hauch einer Chance. Rätselhaft war, dass Marc Weber einen Hufabdruck auf dem Platz entdeckte. Ein Fall für „Meier ermittelt“. Das Doppel J.Geray/U. Förder sorgte für das 2. Highlight des Tages und schickte ihre Gegner schnell zum Optiker, um sich eine Brille abzuholen. Hervorzuheben ist noch ein ganz besonderes Wunder, dass es im Tennis nur ganz selten zu sehen gibt. Einem der Gegner ging es wie dem Pfahl vom Schirmfest am Abend zuvor. Die Herren II wüteten wie ein Sturm über den Gegner, sodass diesem weder im Einzel noch im Doppel ein Spiel gelungen ist. Mit 0:24 Spielen musste dieser schließlich die Heimfahrt antreten. Ein großes Dankeschön gilt den Herren 40, die ein Festmahl auftischten. Nächste Woche geht es nach Grötzingen. Dort muss ein Sieg her, um sich das Endspiel in Pfullingen zu sichern.

Tom verpasst nicht nur im Job Brillen

Grötzingen - Herren 2 6:3

Am 14. Juli Herren 2 in Grötzingen zu Gast. Fatalerweise fand am Vorabend die Playersnight beim Bettling Open statt. Dementsprechend holprig verlief die Anfahrt nach Grötzingen. Jonas Baier spielte wieder von der Karte runter und fertigte seinen Gegner mit 6:3 und 6:4 ab. Patrick Langner verlor zum wiederholten Male mit 3:6 1:6 und verschwand dann wieder nach Hause zum „Lernen“. Tom Weishap machte seinem Beruf alle Ehre und verpasste seinem Gegner eine Brille (6:0 6:0). Bisher konnte er auf dem tennisplatz noch keine  Brille verteilen. Marius Weishaps „Road to 6“ endete in Grötzingen (4:6 7:5 9:11). Sinnbildlich dafür steht der Schmetterball, den er im Matchtiebreak beim Stand von 8:8 gegen den Zaun pfefferte. Jona Hübner konnte sich an das Herren 2 Niveau noch nicht richtig anpassen und verlor 1:6 1:6. Marc Weber blieb wieder einmal souverän und bezwang seinen Gegner mit 6:1 6:0.   Somit stand es nach den Einzeln 3:3. Dementsprechend lange suchte man die optimale Aufstellung für die noch ausstehenden drei Doppel. Für das Doppel hat man sich noch die Dienste von Tennislegende Detlef Bauer gesichert. Liebevoll wird er von Den Spielrn der Herren 2 als „Daddy“ bezeichnet. Detlef Bauer und Tom Weishap drehten das Spiel nach verloren ersten Satz noch, vergaben aber  im Matchtiebreak zuvile Großchancen. Auch die anderen beiden Doppel gingen "weg". Mit der Niederlage sind die Aufstiegschancen auch verflogen. Dennoch wird man sich am nächsten Sonntag auf den Weg nach Pfullingen machen, um beim Tabellenführer einen veröhnlichen Abschluß hinzulegen.

Pfullingen - Herren 2 5:4

Zum letzten Spieltag der Saison machten sich die Herren 2 auf nach Pfullingen zum Tabellenführer. Nach den Einzeln stand es 3:3. Wie üblicherweise konnten Jonas Baier und Marc Weber ohne große Mühe ihre Einzel gewinnen und mussten nicht einmal annähernd an ihre 100 % gehen.  Auch Patrick Langner konnte zum großen Erstaunen aller einmal gewinnen. Chapeau an dieser Stelle. Dies lag jedoch auch an seinem Gegner. Tom Weishap, Marius Weishap und Manuel Langner gingen jedoch trotz abartigem Tennis baden. Dass das Brüderdoppel Weishap eine Wucht ist, ließ sich an diesem Tag bestätigen. Problemlos besiegten sie ihre Gegner mit ihrer Federer-artigen Technik. Das Doppel P. Langner/Weber gab alles, aber konnte leider nicht gewinnen. Wie hoch die Emotionen waren, zeigte sich als der Schläger 20 Meter über den Zaun geflogen ist und nur knapp einen Zuschauer verhehlt hat. Alles hing an dem Doppel M.Langner/Baier. Diese kämpften sich in den Matchtiebreak und hatten sogar 3 Matchbälle. Jedoch hatten sie mit ihren Gegnern Mitleid  und wollten deren Aufstiegsfest nicht versauen. Daher ließen sie die Gegner ausnahmsweise noch gewinnen. Die Herren 2 zeigten hier einmal wieder ihr Fairplay-Gen, wodurch sie bei allen Mannschaften in der Gegend hoch anerkannt sind. Schon einige wollten der 2. Mannschaft beitreten, wurden jedoch abgewiesen, da das Niveau einfach von keinem erreicht werden konnte. Hoch erhobenen Kopfes trat man die Heimfahrt nach der 4:5 Niederlage an und feierte den Klassenerhalt. Nur wenige Mannschaften konnten bisher in dieser Liga so lange verweilen. Die Herren 2 leerten die Manschaftskasse. Diese reichte für 61 Kristallo und ein bisschen Futter für das Kalb. Die Kristallo wurden nach dem Motto „wer zuerst kommt mahlt zuerst" verteilt. Es könnte sein, dass es dieses Jahr diese Legenden-Herren-2-Konstellation das letzte Mal gegeben hat, weil ein paar zu schlecht sind und vielleicht nächstes Jahr in die Herren 3 gehen müssen. Den Tränen nahe feierte man bis spät in die Nacht. Becks Bier.

Hier finden Sie uns:

TV Großbettlingen
Jahnstraße 38
72663 Großbettlingen

 

Tel.: 07022 48900

Fax: 07022 9045391

 

>> E-Mail schreiben

Besuche seit dem 28.11.2006: