Bericht Doppel VM

27. Mai 2018

Bericht Doppel VM 2018
Die diesjährigen Doppelvereinsmeisterschaften standen teilweise unter einem neuen Licht. Die Damen, Herren 40 und Herren spielten im gewohnten Modus, während in der Mixed-Kategorie dieses Jahr etwas Neues probiert wurde. So konnte man sich dort nur einzeln melden und wurde seinem Partner zugelost.
Insgesamt meldeten nahmen bei den Mixed neun, bei den Herren acht, bei den Damen sieben und bei den Herren 40 sechs Paarungen teil. So wurde bei den Mixed und Herren im K.o. Modus gespielt während die Damen und Herren 40 in einer Gruppenphase mit späterem Finale und Spiel um Platz drei spielten.
 

Die Vereinsmeister im Doppel 2018 (v.l.n.r.): Joana Reinecke (Mixed), Thomas Schulte-Wieking (Mixed, Herren), Mike Kölbl (Herren), Uwe Förder (Herren 40), Hannah Schreck (Damen), Bettina Böhm (Damen). Es fehlt Jürgen Geray (Herren 40)

Die Vereinsmeister im Doppel 2018 (v.l.n.r.):Joana Reinecke (Mixed), Thomas Schulte-Wieking (Mixed, Herren), Mike Kölbl (Herren), Uwe Förder (Herren 40), Hannah Schreck (Damen), Bettina Böhm (Damen). Es fehlt Jürgen Geray (Herren 40)
Damen
Bei den Damen kam dieses Jahr ein äußerst spannendes Teilnehmerfeld zustande. Insgesamt meldeten sich vier Doppel der Damenmannschaft, zwei der Damen 40 und sogar eines, welches aus beiden Mannschaften gemixt wurde. Gerade in der Gruppe A, in welcher vier Paarungen spielten, ging es knapp zu. Der Gruppensieg entschied sich im Spiel von Bettina Böhm + Hannah Schreck gegen Patrizia Notz + Franziska Kneißler. In einem wahnsinnig engen und spannenden Match konnten sich Altmeisterin Tina und Nachwuchshoffnung Hannah mit 7:6 / 7:6 durchsetzen. Die anderen Spiele konnten beide Teams relativ deutlich in zwei Sätzen gewinnen. Dritter in dieser Gruppe wurden Anne Baier + Sabine Kleiß, die gegen Daniela Vetter und Ida Härtel gewannen.
 

Hannah in Action

Hannah in Action
In Gruppe B waren die Fronten recht schnell geklärt. Doro Buchmann + Nicki Linke zeigten hier ihr Können und wurden überraschend deutlich erster. Im Mutter-Tochter-Spiel gegen Caro Buchmann + Xenia Walter setzte sich die Erfahrung gegen die Jugend durch. Dritter in dieser Gruppe wurden Kim Fischer + Liana Gentile.
Im Spiel um Platz drei ging es heiß her. Zahlreiche Fans beobachteten die Partie gebannt. Ging es im ersten Satz noch im Tiebreak denkbar knapp zu, setzte sich im zweiten Satz das druckvolle Spiel von Franzi und die Sicherheit von Patrizia doch deutlich durch. So durften sich die beiden über Platz drei freuen.
Im Finale, in welchem sich drei Damen 40 wiederfanden, konnte Hannah die Ehre der Damenmannschaft verteidigen. Mit 6:1 und 6:3 gewannen Tina und Hannah recht deutlich und freuen sich nun, ihr Können auch beim bevorstehenden Mörike Cup unter Beweis zu stellen. Doro und Nicki freuten sich dennoch sehr über einen tollen zweiten Platz.
 

Die Damen waren sichtlich zufrieden (v.l.n.r.): Franzi Kneißler, Patrizia Notz, Doro Buchmann, Nicki Linke, Hannah Schreck, Tina Böhm

Die Damen waren sichtlich zufrieden (v.l.n.r.):Franzi Kneißler, Patrizia Notz, Doro Buchmann, Nicki Linke, Hannah Schreck, Tina Böhm
Herren 40
Die Herren 40 spielten in zwei dreier Gruppen. Leider war gerade Gruppe A von Krankheit und Verletzungen geplagt. So entschieden Jürgen Geray + Uwe Förder den Gruppensieg mit nur einem Spiel gegen Pete Haug + Udo Böhm für sich.
In Gruppe B konnten hingegen umso spannendere Spiele stattfinden. Andreas Ledermann, welcher dieses Jahr schnuppert und seine ersten Vereinsmeisterschaften beim TVG spielte, stürmte an der Seite von Martin Gastl mit zwei Zwei-Satz-Siegen zum Gruppensieg. Joachim Günther + Manfred Mai mussten sich mit 5:7 im Dritten Satz gegen Daniel Failenschmid + Benny Adam geschlagen geben.
Da Pete sich im Laufe des Turniers verletzte, konnte er im Spiel um Platz drei nicht mehr antreten, wodurch Daniel und Benny sich ein Platz auf dem Treppchen sicherten.
Das wohl spannendste Finale dieser Vereinsmeisterschaften lieferten sich Jürgen + Uwe und Martin + Andreas. Lange Ballwechsel mit hohem Tempo, vielen Volleys, Lobs und einer Menge Spielspaß erstreckten sich auf mehr als zwei Stunden. Im Tiebreak des dritten Satzes ging es hin und her. Auch dieser wurde über mehr als sieben Punkte ausgespielt. Mit einem Doppelfehler wurden die Titelhoffnungen für die Tischtennis-Cracks begraben. Jürgen und Uwe freuten sich über den Titel, genauso wie die Zuschauer, welche ein Spektakel geboten bekamen.
 

Jürgen Geray beim Aufschlag

Jürgen Geray beim Aufschlag
Herren
Im Viertelfinale der Herren gab es überwiegend klare Matches, bei denen sich die Favoriten durchsetzen konnten. Mit Lenny Funk + Samuel Geray und Moritz Heinz + Jona Hübner mussten auch die Junioren in der ersten Runde die Segel streichen. Björn Wohlgemuth + Chris Lang sicherten sich ihr Halbfinalticket durch eine Disqualifikation, da ihre Gegner Thomas Hüttig + Thomas Müller in den nächsten Tagen leider keine Zeit mehr hatten.
Im Halbfinale setzten sich die Finalisten der letzten zwei Jahre Andi Trissler + Manuel Mai dann deutlich mit 6:1 / 6:1 gegen Björn und Chris durch. Das zweite Halbfinale bot mehr Spannung. Im Brüderduell hatte sich Kevin Kölbl mit einem neuen Partner versehen. Gemeinsam mit Patrick Langner trat er gegen die langjährigen Vereinsmeister Mike Kölbl + Thomas Schulte-Wieking an. Der erste Satz ging mit 6:3 noch recht deutlich in Richtung der Titelverteidiger. Im zweiten Satz blühte Kevin auf und spielte ein sehr hohes Tempo. Auch Patrick steigerte sich enorm. Beim Stand von 5:5 war alles offen. Letztlich konnten sich Thomas und Mike noch einmal steigern und das Ticket fürs Finale mit 7:5 buchen.
Das Spiel um Platz drei ging mit 6:2 / 6:2 an Kevin und Patrick, welche ihre Leistung aus dem Halbfinale bestätigten. Dennoch freuten sich Chris und Björn über die gewonnene Matchpraxis und die guten geleisteten Spiele.
Das Finale war das gleiche, der letzten zwei Jahre. Andi und Manuel waren bereit, endlich auf den Thron zu steigen. Eine Folge von sieben Breaks im ersten Satz bescherte den Spielstand von 4:3, bei dem noch alles offen war. Mike fand besser ins Spiel und Thomas konnte das erste Aufschlagspiel der Partie gewinnen. Nach dem gewonnenen ersten Satz war der Widerstand gebrochen. Mit 6:3 / 6:1 sicherten sich Mike und Thomas ihren siebten Vereinsmeistertitel in Folge.
 

Mike und Thomas holten ihren siebten Doppel-VM-Titel

Mike und Thomas holten ihren siebten Doppel-VM-Titel
Mixed
Zum diesjährigen Modus gab es ebenso viel Kritik von der einen, als auch Lob von der anderen Seite. So kam es, dass sich langjährig eingespielte Doppel nicht anmeldeten und auf der anderen Seite zahlreiche neue Gesichter das Feld schmückten.
Gleich im Viertelfinale ereigneten sich zwei ausgeglichene Matches. Bettina Böhm + Benny Adam hatten sichtlich Schwierigkeiten, sich gegen Sabine Kleiß + Daniel Failenschmid durchzusetzen. Letztlich ging das Match, das durch lange Ballwechsel geprägt war, dann doch mit 7:5 / 6:4 an die erstgenannten. Auch Liana Gentile + Björn Wohlgemuth hatten sichtlichen Spaß am neuen Modus. Gegen Xenia Walter + Marius Weishap lieferten sie sich eine enge Partie. Trotz der Niederlage gab es bei Liana und Björn gleich die Verabredung, im nächsten Jahr wieder zusammen spielen zu wollen.
Leider Musste das erste Halbfinale auf Grund der Verletzung von Pete Haug ausfallen. So kamen Xenia und Marius Kampflos ins Finale. Im zweiten Halbfinale ging es dafür umso enger zur Sache. Joana Reinecke und Thomas Schulte-Wieking, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch im richtigen Leben ein Pärchen sind, nahmen es mit den Ballwänden Tina und Benny auf. Im ersten Satz konnte Thomas noch den Ton angeben und Joana machte wenige Fehler, im zweiten häuften sich diese bei den Beiden und Tina wurde immer stärker. Benny hatte es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Ball zurückzubringen und machte das mit Bravour. Im Endeffekt ging das Match bis in den Tiebreak im dritten Satz, bei dem Joana und Thomas die Oberhand behalten konnten. Belohnt wurden Tina und Benny für diese tolle Energieleistung mit dem dritten Platz.
Im Finale ging es nicht mehr so eng zu. Joana und Thomas hatten sich mittlerweile eingespielt – sie waren die einzige Paarung die auch schon ein Achtelfinale bestreiten mussten. Bei Marius herrschte die Aufregung über sein erstes Vereinsmeisterschaftsfinale vor. Trotz alledem ergaben sich tolle Ballwechsel. Am Ende des Tages stand es 6:3 / 6:1 und Joana durfte sich über ihren ersten Titel freuen.
 

Die Finalisten beim Mixed (v.l.n.r.): Marius Weishap, Xenia Walter, Joana Reinecke, Thomas Schulte-Wieking

Die Finalisten beim Mixed (v.l.n.r.): Marius Weishap, Xenia Walter, Joana Reinecke, Thomas Schulte-Wieking
Die Damen waren happy

14. Mai 2018

Die spannenden und packenden Halbfinalspielen wurden am Sonntag nochmals vom Herren 40 Finale getoppt. Jürgen Geray und Uwe Förder gewannen den Krimi.  .im Turniertabelau könnt Ihr die Doppel VM nachvollziehen.Die  Spielberichte stehen demnächst auch auf der Website. Wir danken den Sponsoren und dem Damen Bewirtungsteam. Diese Woche bewirten Euch Marius Weishap, Kevin Kölbl, Jonas Baier und Marc Weber.

Joana freut sich auf das Endspiel

12. Mai 2018

Mit einem 6:2/ 6:3 Sieg über Haug/Böhm ziehen Uwe Förder und Jürgen Geray ins Finale gegen Martin Gastel und Andreas Ledermann. Im Mixed konnte Joana Reinecke mit Thomas nach einem Dreisatz Krimi gegen Böhm/Adam ins Finale einziehen. .SpielberichteZeitplan und Turniertabelau werden täglich aktualisiert. Für das leibliche Wohl sorgt die Damen Mannschaft. Am Samatag vormittag bleiben die Weizenvorräte unanagetastet. Iso dagegen wurde stark nachgefragt. 

Patrizia Notz hat allen Grund zum Lächeln

10. Mai 2018

Während am am Vatertag die Herren das kühle Naß bevorzugten, matchten die Damen intensiv. Zwei Spiel waren Pflicht. Patrizia an der Seite von Franzi verlor in einem dramatischen Spiel gegen Tina und Hannah. Im zwweiten Match dominierten sie mit 6:1 und 6:0 Sabine und Anne. Die Tischtennis Cracks Martin und Andreas buchten mit 6:3/ 6:2 gegen die leicht favorisierten Manfred und Joachim das Endspielticket. .SpielberichteZeitplan und Turniertabelau werden täglich aktualisiert. Für das leibliche Wohl sorgt die Damen Mannschaft. Ihr seit auf einem guten Weg Tima´s fettes Getränkedepot an Weizen weg zu trinken. Auch die Küche war am Vatertag ausverkauft. Das Bewirtungsteam findet ihr morgen früh an der Fleischtheke beim Edeka.....

Losfee Liana - scheint glücklich mit der Auslosung zu sein!

7. Mai 2018

Die Doppel-Vereinsmeisterschaften wurden am Montagabend im Tennisheim von Losfee Liana ausgelost. Sie loste sowohl die Mixed-Paarungen als auch die jeweiligen Gegner in allen Kategorien aus. Der Zeitplan und die Tableaus können sowohl hier auf der Homepage, als auch beim Aushang im Tennisheim eingesehen werden.

Wünsche bezüglich der Terminverlegung von Spielen sollten kurz mit der Turnierleitung (TSW/DB) abgesprochen werden, damit der Plan immer aktuell gehalten werden kann. Generell sollte man vermeiden, Spiele nach hinten zu verlegen, auf die ein anderes Spiel aufbaut (Viertel - Halbfinals).

Die Terminwünsche wurden hoffentlich berücksichtigt, falls nicht - einfach kurz melden.

Viel Spaß in den nächsten Tagen bei den Doppel-Vereinsmeisterschaften!

Mixed

Das Auftaktdoppel im Mixed blieb dem Turnierleiter Thomas mit Partnerin Joana vorbehalten. Markus hatte wohl schon eine Vorahnung einer Erstrundeniederlage, hatte er doch für den Feiertag ein Kammerkonzert organisiert.. Zusammen mit Marcella  brillierte er wie immer mit lehrbuchhaften Bällen..Thomas und Joana dagegen spielten ergebnisorinitiert, dominierten von Beginn an, hatte kaum eine "Wackler"  und brachten das Spiel mit 6:1 und 6:2 nach Hause.

Damen

Die Fans können sich auf reizvolle Duelle der Generationen einstellen.  Im ersten Duell wehrten die routinierten 40er Damen den Sturm der Jugend noch ab. Mit 6:0 und 6:1 gewannen Doro und Nicki doch überraschend klar gegen Liana und Kim.

Herren

Die Vorjahresfinalisten Manuel Mai und Andi Trissler waren morgens um 10 am Himmelfahrt hellwach und fegten im Auftaktmatch  Marc Weber und Christoph Baier mit 6:1/6:0 vom Platz.

Gespannt sein darf man auf das Abschneiden der Neuffener Connection Thomas Müller +Thomas Hüttig, die als Geheimfavorit antreten eine Neuauflage des Vorjahresfinale zu verhindern.

Herren 40

Spannung und Dramatik in der Herren 40 Konkurrenz

Ein sehr ausgeglichen besetztes Teilnehmerfeld mit 6 Paaren verspricht bei den Herren 40 Dramatik und leidenschaftlcihe Kämpfe. Im ersten Duel zwischen den Hobbyspielern Benny Adam und Daniel Failenschmid und den Herren 40 Spielern Martin Gastel und Andreas Ledermann ging es gleich heiß her. Den ersten Satz konnten die Tischtennis Cracks knapp mit 7:6 für sich verbuchen. Dann drängten Martin und Andreas ihre Kontrahenten mit druckvollen Topspins zunehmend sträker in die Defensive. Benny und Daniel stemten sich wacker dagegen, doch am Ende verbuchten Martin und Andreas auch den zweiten Satz mit 6:2.

Hier finden Sie uns:

TV Großbettlingen
Jahnstraße 38
72663 Großbettlingen

 

Tel.: 07022 48900

Fax: 07022 9045391

 

>> E-Mail schreiben

Besuche seit dem 28.11.2006: