Senioren 2018

Herren 40
 
Herren 40 vs. TA SV Rommelsbach 5:1
 
Die Herren 40 starteten am Wochenende in die Saison mit einem Auswärtsspiel in Rommelsbach. Gespannt waren alle auf das Spielniveau nach dem letztjährigen Aufstieg in die Staffelliga. Umso überraschender war der Spielstand von 4:0 für unser Team nach den Einzelbegegnungen. Martin Gastl und Martin Schneider konnten sich mit einer sehr soliden Leistung klar gegen ihre jeweiligen Gegner durchsetzen. In einer hochklassigen Begegnung konnte sich Uwe Förder gegen seinen auf Augenhöhe spielenden Gegner ebenfalls in 2 Sätzen durchsetzen. Einzig Jürgen Geray musste einen Satz abgeben, behielt aber im Match-Tiebreak gegen seinen wie eine „Ballwand“ stehenden Gegner mit 10:8 die Überhand. Bei den anschließenden Doppeln gab es eine Punkteteilung, so dass unsere Herren 40 mit einem Gesamtergebnis von 5:1 den ersten Sieg verbuchen konnten. Auf den mehr als gelungenen Saisonstart wurde nach der Rückkehr auf dem „Schirmfest“ angestoßen.
Bei unserem nächsten Spiel erwarten wir am kommenden Samstag den ETV Nürtingen 1 auf unserer Anlage.
 
Herren 40 vs. ETV Nürtingen 1 0:6
 
Am vergangenen Wochenende stand für die Herren 40 das erste Heimspiel gegen den ETV Nürtingen auf dem Programm. Die Aufstellung unserer Gegner ließ allerdings nichts Gutes erwarten. Dieser Eindruck wurde nach den Einzelbegegnungen auch bestätigt. Mit 0:4 und ohne Satzgewinn war die Begegnung für unsere Herren 40 nach den Einzelbegegnungen bereits gelaufen. Martin Gastl kämpfte und knautschte gegen seinen LK6-Gegner nach Kräften musste sich völlig ausgepumpt dem spielerisch überlegenen Gegner klar in 2 Sätzen geschlagen geben. Ähnlich erging es auch Martin Schneider, Jürgen Geray und Thomas Rosskopf. Alle drei mussten ihre Spiele ohne Chancen abgeben. Bei den abschließenden Doppeln verstärkte der Gegner sein Team sogar noch und gewann auch beide Doppel ohne Satzverlust. Am Ende mussten unsere Herren 40 die 0:6-Heimniederlage neidlos anerkennen, was der guten Stimmung nach dem Spiel allerdings keinen Abbruch tat.
Zum nächsten Heimspiel erwarten wir am kommenden Samstag den TA TSV Denkendorf 1 auf unserer Anlage.
 
Herren 50
 
Herren 50 vs. TC Grafenberg 2 3:3 (Sieg)
 
Die ersten zwei Einzel wurden von Mausi und Rainer in Angriff genommen. Mausi hatte gegen seinen routinierten Gegner heute keine Chance und verlor glatt in 2 Sätzen 1:6, 2:6. Rainer hatte sein erstes Verbandsspiel und war entsprechend nervös. Er konnte seine Trainingsleistungen nicht umsetzen und verlor den 1. Satz mit 2:6. Im 2. Satz agierte er etwas forscher und gewann folgerichtig 6:3. Der Match-Tiebreak verlief spannend und knapp, den Rainer dann am Ende doch noch mit 8:10 verlor. Nach dem Zwischenstand von 0:2 sollten jetzt Walle und Karl-Heinz noch retten, was geht. Walle hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und gewann locker 6:1 und 6:0. Karl-Heinz befeuerte in gewohnter Weise seinen Gegner mit der Rückhand und behielt damit auch die Oberhand in diesem Match, das mit 6:1 und 6:2 an ihn ging. Mit leichtem Vorteil für den TVG, da wir einen Satz mehr hatten, mussten nun die Doppel die Entscheidung bringen. Walle und Karl-Heinz spielten das Doppel eins und Weimi und Uwe K. Doppel zwei. Weimi und Uwe verloren ihr Doppel deutlich, hatten aber immer wieder gute Konter gesetzt, worauf sie aufbauen können. Walle und Karl-Heinz gewannen den ersten Satz locker mit 6:3. Im 2. Satz führten sie bereits mit 4:0, als sie leichtsinnig wurden und ruck, zuck stand es 4:3. Die beiden konnten sich nochmals zusammenreißen und den Satz doch noch mit 6:4 für sich entscheiden.Es war geschafft ... Auswärtssieg!
 
Herren 50 vs. SPG Wernau 2 3:3 (Sieg)
 
Mausi und Uwe K. begannen mit den Einzeln. Das Spiel von Mausi und seinem Gegner war durch viele leichte Fehler und eine Vielzahl von Breaks geprägt. Das hart umkämpfte Match konnte Mausi im Tiebreak des 2. Satzes mit 6:4 und 7:6 für sich entscheiden. Uwe hat den 1. Satz mit vielen langen Ballwechseln letztlich mit 6:4 für sich entscheiden können. Im 2. Satz musste er der vielen Laufarbeit Tribut zollen und gab ihn mit 0:6 ab. Der anschließende Match-Tiebreak war sehr spannend und eng. Uwe verlor leider mit 7:10. Karl-Heinz und Walle waren nun gefordert. Karl-Heinz kam mit der unorthodoxen Spielweise seines Gegners nicht so richtig klar und verlor in einem sehr engen und langen Match mit 4:6 und 7:6. Walle spielte trotz dickem blauen Zeh sein Spiel in gewohnter Manier: schöne lange Bälle, bis der Gegner Fehler macht. Das Ergebnis von 6:2 und 6:1 war etwas zu deutlich, weil viele Spiele über Einstand gingen. Viele einsatzfähige Spieler für die Doppel waren nicht mehr vorhanden, letztlich spielten Karl-Heinz/Mausi Doppel eins und Weimi/Udo, der  sein erstes Verbandsspiel machte, Doppel zwei. Weimi und Udo waren im 1. Satz noch etwas nervös und machten einige leichte Fehler, die dann zum Satzverlust führten. Im 2. Satz war das Spielverständnis untereinander schon deutlich verbessert und der Satz hart umkämpft, aber er wurde dennoch mit 3:6 verloren. Karl-Heinz und Mausi waren noch nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 0:3. Danach kamen sie immer besser ins Spiel und spielten ein super Doppel, in dem sie nur noch ein Spiel abgaben. Der 6:3- und 6:1-Sieg war nie gefährdet.
 
Herren 50 vs. TC Altenriet 0:6
 
Letztes Wochenende hatten die Herren 50 das erste Heimspiel der Saison. Beim Spiel mussten Karl-Heinz, Uwe K., Rainer und Udo zu den Einzeln antreten. Nach den 4 Spielen war die Messe bereits gelesen. Mit 0:4 und keinem Satzgewinn waren die Einzelspiele sehr deutlich an unsere Gegner gegangen. Karl-Heinz fightete und war immer nah dran, aber es reichte einfach nicht für einen Satzgewinn. Seinen Mitspielern erging es ähnlich. Bei den Doppeln hatte nur das Zweier-Doppel eine reelle Chance auf einen Satzgewinn, verlor aber dennoch in 2 Sätzen. Doppel Eins konnte dem Gegner kaum Paroli bieten und gewann lediglich ein einziges Spiel. Gegen den TC Altenriet war einfach kein Kraut gewachsen - was der guten Stimmung beim gemeinsamen Essen jedoch keinen Abbruch tat.
 
Herren 50 vs. TV Mittelstadt 5:1
 
Bei bestem Tenniswetter konnten wir unser Heimspiel erst ab 15:00 Uhr beginnen, weil vor uns noch 2 andere Verbandsspiele stattgefunden haben. Aber dann ging es für Karl-Heinz, Mausi, Walle und Weimi gleichzeitig auf 4 Plätzen los. Karl-Heinz und Mausi spielten ein gutes Einzel mit wenig Fehlern und hatten ihre Gegner locker im Griff. Das Ergebnis war auch entsprechend deutlich 6:1, 6:3 für Karl-Heinz und 6:1, 6:1 Mausi. Walle war mit seinem Spiel nicht zufrieden, machte zu viel eigene Fehler und musste oft über Einstand gehen. Das Ergebnis ist mit 6:1 und 6:3 trotzdem deutlich. Weimi machte heute sein erstes Verbandsspiel im Einzel und war entsprechend nervös. Deshalb ging der 1. Satz auch mit 1:6 daneben. Der 2. Satz war sehr viel besser, er machte weniger Fehler und spielte schöne lange Bälle, mit denen sein Gegner immer wieder Probleme hatte. Beim Stand von 6:6 musste sein Gegenüber mit einer Wadenzerrung aufgeben. Damit stand es nach den Einzeln 4:0 und der Fisch war geputzt. Es standen noch 2 lockere Doppel auf dem Programm, wovon eins zu unseren Gunsten ausging und das andere von Uwe K. und Udo leider deutlich mit 1:6 und 1:6 verloren ging. Sie fanden in keiner Phase zu einem konstanten Spiel und machten es den Mittelstädter leicht, die Bälle am Netz zu verwerten. Das tat der guten Stimmung unserer Mannschaft keinen Abbruch und wir ließen den Abend in gemütlicher Runde mit den Mittelstädtern ausklingen.
 
Herren 60
 
Herren 60 vs. TC Wannweil 2:4
 
Unsere Herren 60 mussten sich im ersten Spiel mit dem TC Wannweil messen. Gegen die Nummer 1 von Wannweil, der die Bälle sauber rechts und links plazierte, fand Joachim Günther kein Mittel. Rolf Pfeiffer vergab viele Chancen und verlor auch in zwei Sätzen. Manfed Mai half nach 3-jähriger Pause aus und konnte nach 0:6 im ersten Satz das Spiel noch drehen. Friedemann verbuchte mit einem 6:2/6:2-Sieg den zweiten Punkt. Das Vorhaben, nun beide Doppel zu gewinnen, misslang. Günther/Mai spielten ordentlich mit, ohne aber die Wannweiler ernsthaft gefährden zu können. Pfeiffer/Bauer kamen nach einem Fehlstart mit 0:5 noch zu einem 3:6 und führten im zweiten Satz lange, um am Ende doch noch den Satztiebreak zu verlieren.
 
Herren 60 vs. TC G.-W. Köngen 1 3:3 (Sieg)
 
Die Auseinandersetzung mit den ebenbürtigen Grün-Weißen von Köngen war kräftezehrend und spannend bis zum Schluss. Die Auftakteinzel gewannen Friedemann Henzler und Rolf Pfeiffer hochkonzentriert jeweils in zwei Sätzen. Joachim Günther und Detlef Bauer stemmten sich bravourös, letzlich aber glücklos gegen knappe Zwei-Satz-Niederlagen. In den Doppeln setzte sich das Drama fort. Nach gewonnenem ersten Satz mussten Joachim Günther und Friedemann Henzler in den Match-Tiebreak, den sie knapp mit 7:10 verloren. Rolf Pfeiffer und Detlef Bauer, der nach Zwei-Stunden-Match im Einzel nach kurzer Pause im Doppel wieder ranmusste, sahen sich frischen Kräften der Köngener gegenüber. Nach dem gewonnenen ersten Satz (8:6 im Tiebreak) hielt Detlef Bauer von Wadenkrämpfen heimgesucht durch und konnte sein Aufschlagspiel zum 7:5 durchbringen. Nach Matches gleich gaben die mehr gewonnenen Sätzen den Ausschlag. Von Rollbraten und Weizenbier gestärkt fuhr unsere Herren-60-Mannschaft mit einem Sieg in der Tasche nach Hause.
 
Herren 60 vs. TC Neckarhausen 3:3 (Niederlage)
 
In der Staffelliga Herren 60 kann jeder jeden schlagen. Es wurde wieder eng. Erneut fiel die Entscheidung im letzten Doppel. Rolf Pfeiffer wird immer sicherer. In Neckarhausen überzeugte er mit einem glatten Zweisatzsieg gegen LK20-Spieler Reiner Thum. Auch Joachim Günther konnten gegen LK19-Spieler Manfred Wiesner satte Punkte einheimsen. Martin Dolde erzwang mit 6:0 im zweiten Satz den Match-Tiebreak, hatte hier aber mit 7:10 das Nachsehen. Im Duell zweier langjähriger Sportsfreunde musste Detlef Bauer die Überlegenheit von Rudi Fritz anerkennen. Im Doppel 2 drehten Pfeiffer/Furin nach 0:6 im ersten Satz noch das Spiel. Da aber bei Günther/Dolde nach verlorenem ersten Satz der Faden riss, musste man rechnen. Das 3:3 reichte nicht. Neckarhausen gewann mit 54:47 Spielen.
 
Herren 60 vs. TC 88 Steinhilben 1  2:4
 
Das Heimspiel unserer 60er gegen Steinhilben begann schon morgens um 9.45 Uhr. Rolf Pfeiffer erspielte gleich einen 4:1 Vorsprung, dann kam aber der Knick. Sein Kontrahent Peter Kronfeldt drehte das Spiel noch. Auf Platz 4 kam es zwischen Friedemann Henzler und Hans Unsöld zum Duell der 70er. Weniger wegen gelungener Stopps, als vielmehr zum Abgleich des Spielstandes trafen sich beide öfter am Netz. Friedemann war im Satztiebreak dann konzentriert und erfolgreich. Nach 7:6 gewann er auch den zweiten Satz mit 6:4. Ungewohnt für Joachim Günther endete sein Einzel nach nur 60 Minuten mit einer deutlichen Niederlage. Auch Martin Dolde musste die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Beide konnten sich dann aber im Doppel gegen die neue Kräfte der Steinhilbener rehabilitieren. Nach überlegen geführtem ersten Satz ließen sie aber die Zügel etwas schleifen, konnten aber im Matchtiebreak den zweiten Teampunkt festmachen. Detlef Bauer und Rolf Pfeiffer begannen das Einser-Doppel mit 2:2 vielversprechend, konnten das Level aber nicht halten. Betz/Kronfeldt gewannen nach ihren Einzel auch das Doppel mit 6:2/6:2. Nach der dritten Niederlage ist für unsere 60er damit der Abstieg aus der Staffelliga besiegelt.

Hier finden Sie uns:

TV Großbettlingen
Jahnstraße 38
72663 Großbettlingen

 

Tel.: 07022 48900

Fax: 07022 9045391

 

>> E-Mail schreiben

Besuche seit dem 28.11.2006: