Einzel Vereinsmeisterschaften 2015

Einzelvereinsmeister 2015

Die Einzel Vereinsmeister im Überblick:

  • Tunierleiter     Detlef Bauer
  • Juniorinnen:    Liana Gentile    
  • Damen:           Bettina Böhm    
  • Herren:           Mike Kölbl    
  • U10:               Tobias Heinz    
  • U12:               Moritz Heinz    
  • Knaben:         Samuel Geray    
  • Jugendleiter   Jürgen Geray

Herren

Die Jungs aus der zweiten Mannschaft mussten sich voll reinhängen

Für die 22 Herren die sich zu den Vereinsmeisterschaften angemeldet ging es über fünf Runden bis der Vereinsmeister feststand. Die Vorrundenspielen waren heiß umkämft. Viermal musste der Sieger über einen Matchtiebreak ermittelt werden. Joachim Günther, Jürgen Geray, Marius Weishap, Jonas Baier waren die glücklichen Gewinner. Jonas konnte im Viertelfinale Andi Trissler noch abwehren. Im Spiel um Platz drei wurde er mit dem Youngster und Mannschaftskameraden Jannik Lia konfrontiert. Lia der im Viertelfinale die Nummer 2 der Herren 30 André Pitz rauswarf  agierte über zwei Sätzen druckvoll und konnte Jonas mit 6:3/6:4 erstmalig in einem Pflichtspiel bezwingen. Thomas Schulte Wieking hatte auf dem Weg ins Finale Thomas Hütig, Kevin Kölbl und Jonas Baier bezwungen. Titelverteidiger Mike Kölbl wurde Im Viertefinale von Manuel Mai und im Halbfinale von Jannik Lia ernsthaft gefordert, setzte sich aber letztlich souverän durch. Im Finale konnte Mike die krachenden Aufschläge entschärfen und breakte im ersten und zweiten Satz früh und verteidigte seinen Titel mit 6:3/6:2.

Manuel Henzler forderte die Nr. 1

1. Runde

Die Trainingspartner Detlef Bauer und Joachim Günther schenkten sich im 2 1/2 stündigen Auftaktmatch nichts, kannten Sie doch Stärken und Schwächen des Gegenüber genau. Detlef gewann den ersten Satz 6.4, Joachim den zweiten mit 6.2. Im Matchtiebreak hatte joachim mit 10:8 das glücklichere Ende für sich. Im Generationenduell zwischen Jochen Rebmann und Tom Weishap beendete der "Jüngere" Tom den ersten Satz mit 6:0 standesgemäß. Im zweiten Satz konnte Jochen seine gefürchteten Stops besser plazieren. Tom wackelte und rettete sich mit 6:4 über die Ziellinie. Im Duell der 2te Mannschaftsspieler zwischen Luca Hübner und Marc Weber kam Marc mit den peitschenden Vorhandschläge von Luca und der tiefstehende Sonne nicht zurecht und gabe nach 0:6 im ersten Satz auf. Beachtlich zog sich Schnupperer Mauel Henzler gegen Turnierverteidiger Mike Kölbl aus der Affäre. Zur Freude des großen Fanblocks konnte er zwei Spiele gewinnen.

Damen

Tina holte sich den Titel von Xenia zurück

12 Damen kämpften im K.O. System um den Titel. In der Vorrunde wehrte Annette Geray den Angriff der Jugend - in Person von Liana Gentile - in drei Sätzen ab. Auch die Damen 40 Spielerin "Doro" Buchmann benötigte im Viertelfinale gegen die jüngere Marina Schroll drei Sätze zum Sieg. Die Halbfinale Spiele konnten die Vorjahresfinalisten Xenia Bauer und "Tina" Böhm überraschend klar für sich entscheiden. Im Spiel um Platz 3 ging Doro gegen Manschaftskollegin  Uli Werner mit 6:4 in Führung, Uli erzwang mit 6:1 im zweiten Satz den Matchtiebreak, den sie sicher nach Hause brachte. Die Zuschauer erlebten im Finale eine sehr konzentriert aufspielende Tina, die mit sauberen Schlägen Xenia öfters ausplazierte. Xenia´s Stop-Lob Strategie ging diesmal nicht auf. So konnte Tina sich mit 6:1/6:1 den Titel von Xenia zurückholen.    

Susi ein Runde weiter

Achtelfinale

Im Auftaktmatch zwischen Damen 40 Spielerin Susi Weishap und Juniorin Sarah Stoll agierte Sarah im ersten Satz (1:6) zu zaghaft. Im zweiten Satz traute sich Sarah mehr zu. Susi liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und zog mit 7:5 ins Virtelfinale ein.

Herren 40

Jürgen, Frank, Walle, Sportwart Detlef

13 Herren im Alter über 40 Jahre kämpften im K.O. System um den Titel. In der Vorrunde hatte Walle Kölbl etwas Glück, da die favorisierten Pete Haug und Martin Schneider verletzungsbedingt nicht mit Volldampf spielen konnten. Als ungesetzter Spieler erreicht Walle das Halbfinale gegen Frank Henzler, der zuvor seinen Vater glatt mit Null Null aus dem Wettbewerb kegelte. Im Halbfinale wurde Frank von Walle stärker gefordert, ohne jedoch ernsthaft zu wackeln. Rolf Pfeiffer kam über ein äußerst knappen Dreisatzsieg gegen Zvonko matesic ins Halbfinale, wo er auf Titelverteidiger Jürgen Geray traf, der gegen "Ballwand" Joachim Günther  gewann. Rolf Pfeiffer tat sich gegen "Angstgegner" Jürgen Geray schwer und verlor. Krankheitsbedingt musste das Endspiel um 2 Wochen verschoben werden.  Da diesmal Jürgen Geray gegen die flachen Longlinepassierbälle von Frank Henzler kein Rezept fand, verlief das Endspiel zu Gunsten von Neu 40er Frank sehr einseitig. Das Spiel um Platz 3 kam leider nicht mehr zustande. Rolf und Walle fanden keinen gemeinsamen Termin 

Walle Kölbl will VM werden

Achtefinale

Walle Köbl - Titelträger 2012 - eröffnet das Turnier mit dem Spiel gegen Hobbykamerad Marc Linke.

Hier finden Sie uns:

TV Großbettlingen
Jahnstraße 38
72663 Großbettlingen

 

Tel.: 07022 48900

Fax: 07022 9045391

 

>> E-Mail schreiben

Besuche seit dem 28.11.2006: